Förderung der Jugendarbeit 

Die Main-Kinzig- und Oberhessen-Stiftung unterstützt den Jugendförderverein Bad Soden-Salmünster

Die Sportvereine SG Bad Soden, SV Salmünster und SG Huttengrund haben mit dem im Jahr 2012 gemeinsam gegründeten Jugendförderverein (JFV) die zuvor notleidende Nachwuchsarbeit in ihren Vereinen ausgebaut.

Seit der Gründung werden 350 Kinder und Jugendliche trainiert und betreut. Die Verantwortlichen des JFV Bad Soden-Salmünster haben erkannt, dass sich die Jugendarbeit nicht nur auf die Ausbildung im Fußballbereich beschränken kann. Die Sportvereine haben Verantwortung übernommen, die weit über den sportlichen Bereich hinausgeht. Die Entwicklung einer eigenen Persönlichkeit und das Vermitteln von gesellschaftlich relevanten Werten, wie Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft und Sozialverhalten sind ebenso wichtig.

Der 1. Vorsitzende, Martin Berg, betont, dass ca. 30% der betreuten Kinder und Jugendlichen einen Migrationshintergrund haben. Damit wird auch dem Thema „Integration von Jugendlichen in unsere Gesellschaft“ in der Vereinsarbeit ebenfalls ein breiter Raum eingeräumt.

Den mehr als 40 ehrenamtlichen Trainern und Betreuern ist es wichtig, die Jugendlichen nicht nur für den Sport fit zu machen, sondern auch auf das Leben vorzubereiten.

Die Main-Kinzig- und Oberhessen-Stiftung unterstützt diese wertvolle Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit einer Spende in Höhe von 5.000,00 Euro.

Petra Kalbhenn, Vorstandsvorsitzende der Stiftung lobt im Rahmen der Scheckübergabe das ehrenamtliche Engagement der im Verein aktiven Betreuer. Hier investieren Freiwillige viel Zeit, übernehmen Verantwortung und vermitteln jungen Menschen wichtige Werte und Verhaltensregeln für ein faires und partnerschaftliches Miteinander.